1

Wechselseitige Anerkennung und Vertrauen in das Kind als eigenständige Persönlichkeit

Unser oberstes Ziel ist es, dass nach der Grundschulzeit jedes Kind dazu in der Lage ist, sich seine schulfreie Zeit selbständig, selbstbewusst und selbstsicher einzuteilen.

Die Kinder können sich bewusst nach ihren Bedürfnissen, Neigungen und Interessen entscheiden, dazu gehört auch wann sie ihnen nachgehen und wann nicht.
Dazu gehören elementare Dinge, wie Essen, Schlafen oder Geborgenheit aber auch Dinge wie Zugehörigkeit, Selbstverwirklichung und körperliche Nähe.

Bei uns im Hort sollen die Kinder möglichst alle Bedürfnisse befriedigen können. Gleichzeitig lernen sie bei uns, dass es auch Zeiten gibt, in denen man bestimmte Bedürfnisse verschieben oder mit anderen über Aktionen verhandeln muss, dies ist Ausgangspunkt unserer Demokratieerziehung.