1

Kita "Langenberger Zwerge"

Wir im Team der „Langenberger Zwerge“ haben uns für die Arbeit nach dem lebensbezogenen Ansatz entschieden. Das bedeutet für uns gemeinsam zu leben und zu erleben, statt die Kinder zu belehren.

 

Bildergalerie

 
 
 
 

Pädagogischer Schwerpunkt Der Kita

Vertrauen in die Fähigkeiten und Möglichkeiten jedes Kindes gehört zu unserem Grundverständnis. Das Prinzip der wechselseitigen Anerkennung zwischen Kindern und Erwachsenen ist Grundlage unserer Arbeit, immer wieder lassen wir uns zum Staunen und Mitlernen anregen.

Um die Entwicklung der Kinder optimal zu unterstützen, finden wir eine Balance zwischen selbstbestimmtem Lernen in Lern- und Arbeitsecken und angeleiteten Angeboten. Diese Arbeit wird mit den Kindern gemeinsam in Projekten geplant und durchgeführt.

Eine besondere Rolle spielt Musik und Tanz in unserer Einrichtung. Musik in Form traditioneller oder moderner Kinderlieder, aber auch Klassik sowie das eigene Musizieren mit klingendem Schlagwerk durchdringen unseren Tagesablauf.

Wir sind ein „Haus der kleinen Forscher“. Die Kinder haben täglich Möglichkeiten zum Ausprobieren, Experimentieren, Untersuchen und Welt entdecken.

Die Entwicklung der Kinder unserer Einrichtung halten wir gemeinsam mit ihnen in Portfolios fest, in denen der Schwerpunkt auf Lerngeschichten, Arbeitsproben und Fotodokumentationen liegt. Besonderes Augenmerk legen wir auf eine ungestörte, ausgiebige Spielzeit.

Wir akzeptieren die Lebensbedingungen jedes einzelnen Kindes und fördern seine Entwicklung individuell. Dabei beachten wir das Kind in seiner ganzen und gesamten Persönlichkeit mit seinen Bedürfnissen und Stärken.

Kita "Langenberger Zwerge"
 

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 6.00 Uhr - 17.00 Uhr

 

Kontakt

Leiterin: Heidi Hölzel
Telefon: 0365 / 4229264
Telefax: 00365 / 5517856
Erreichbarkeit/Kernarbeitszeit: 7.30 Uhr - 16.00 Uhr
E-Mail: G4-langenberger_zwerge@kinderland2000.de

 

Adresse

Kita "Langenberger Zwerge"
Steinbeckstraße 19a
07552 Gera

 
 

Veranstaltungen

 

besonders ausgewählte aspekte des pädagogischen konzeps der Kita

  • Angebote im Bereich Musik:
    Unsere Chorleiterinnen musizieren und singen regelmäßig mit Kindern aus allen Gruppen im Alter ab 3 Jahren im Chor. Dabei wird gesungen, getranzt, klassische Musik begleitet und mit Orffschen Instrumenten selbst musiziert. Alle Chorkinder tragen ihre Begeisterung und ihr Können in die jeweiligen Gruppen. Der Chor bestreitet auch kleine Auftritte zu unseren eigenen Festen und im Wohngebiet.
  • Angebote im Bereich Naturwissenschaften:
    Projekte, Lern- und Arbeitsecken sowie Experimentierstationen in den Altersgruppen entsprechender Intensität und Dauer,z. B. zum Thema: „ Wasser marsch!“ „Alles Müll?“ „Alles was rollt“ „Wie funktioniert unserer Erde?“ „Kann man Strom sehen?“
  • Eingewöhnung:
    Beim Eintritt in unsere Kindereinrichtung erlebt das Kind von einem Tag auf den anderen eine unbekannte Welt mit fremden Personen. Deshalb ist uns eine wohldurchdachte und individuell geplante Eingewöhnung besonders wichtig. 
    Die ersten Tage beobachten die Eltern mit ihrem Kind das Geschehen in der Krippengruppe und lernen so die Räumlichkeiten, die anderen Kinder und die Erzieherin kennen. Dabei steigt die Anwesenheitsdauer, beginnend mit einer halben Stunde langsam an. Wir richten uns hier nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell.

    1. Abhängig vom Befinden des Kindes finden dann erste, kurze Trennungsversuche statt und wird die Anwesenheitsdauer verlängert.
    2. Pflegerische Tätigkeiten führen zuerst Vati oder Mutti im Beisein der Erzieherin aus und später werden die Rollen gewechselt.
    3. Die Kinder essen das erste Mal mit Obstfrühstück, lernen Bad und Wickelplatz kennen.
    4. Akzeptiert das Kind die Erzieherin als Vertrauensperson, ziehen sich die Eltern immer mehr zurück, das Kind kann mit in der Gruppe essen und schlafen. Dabei berücksichtigt die Erzieherin die Gewohnheiten des Kindes.
    5. Damit das „in die Krippe gehen“ schnell etwas Vertrautes wird, werden räumliche und personelle Veränderungen vermieden.
  • Psychomotorik:
    Neben den täglichen Bewegungsangeboten in den Gruppen und im Freigelände bieten wir einmal wöchentlich von Oktober bis März in zwei Altersgruppen ein zusätzliches Angebot im Bereich der Psychomotorik an. Sie besteht aus vielen Bausteinen, wie z. B. Grob- und Feinmotorik, Wahrnehmung, Ausdauer, Entspannung und Geschicklichkeit und verbindet das körperlich- motorische mit dem geistig- seelischem. Das Zusammenspiel dieser Bausteine bildet das Fundament der gesunden Entwicklung unserer Kinder. Psychomotorische Elemente gehören zum Tagesablauf in allen Gruppen, das Angebot am Nachmittag für 3-4 Jährige und 5-6 Jährige ist gruppenübergreifend und die Kinder können auf eigenen Wunsch teilnehmen oder von ihren Eltern eingetragen werden.

  • Im Sommer sehr beliebt sind Badebecken und Wasserspielplatz für Spiel, Spaß und Bewegung

Schulvorbereitung (zusätzlich zur täglichen Gruppenarbeit):

  • Wöchentlicher, gruppenübergreifender Schulanfängervormittag von Oktober bis Juni, um die Kinder aller Gruppen zusammen zu führen, dabei wird die Kleingruppen- und Teamarbeit besonders gefördert, weil in der Jahrgangsmischung des Anfangsunterrichtes diese Fähigkeiten benötigt werden und die Kinder so lernen zusammen zu arbeiten und zu helfen bzw. Hilfe anzunehmen
  • Sprachprogramm „Hören, Lauschen, Lernen“ von Januar bis April, damit die Kinder das differenzierte Hören und Herausfinden von Lauten besonders üben können und so das Lesen und Schreiben lernen erleichtert wird
  • Schulanmeldung mit den Eltern im Dezember
  • im Frühjahr gemeinsamer Besuch der Schnupperstunden in der Schule
  • Besuch der Beratungslehrerin in unserer Kindereinrichtung und der Erzieherinnen in der Schule
 
 

spezielles Angebot der kita

Sie findet von September bis Juni an jedem ersten Dienstag im Monat von 15:00 bis 16:30 Uhr statt. Hier können Kinder zum Spielen und Krabbeln kommen die unsere Einrichtung noch nicht besuchen.

In unserer Einrichtung befindet sich eine Zweigstelle der Logopädiepraxis Zein. Hier können Eltern Rat und Hilfe erhalten und Kinder Therapie.

Die Kleiderbörse findet zweimal jährlich statt. Dabei verkaufen Eltern für Eltern gebrauchte, gut erhaltene Kleidung, Spielzeug, Babyutensilien, Kinderwagen usw.

regelmäßig Töpfern für interessierte Kinder

 

auszeichnungen der kita

"Schlaumäuse"

Wir nutzen Computerprogramme mit Kindern in denen sie den kontrollierten Umgang mit PC und Maus lernen und in speziell für Kitas entwickelten Programmen das differenzierte Hören üben.

 
"Haus der kleinen Forscher"

Haus der kleinen Forscher seit 3. Mai 2012: Das ist eine bundesweite Auszeichnung für Kitas, die sich intensiv mit dem Umgang und der Vermittlung von Naturwissenschaften befassen und in denen Experimentieren und Ausprobieren zu Alltag gehören. Verteidigt und erneut zertifiziert: 2017